Oktober 2008: Blaskapelle Dolanka

Dolanka, Gesang
erstklassiges Dolanka-Gesangsquartett

In diesem Monat möchte auf eine mit der mährischen Blasmusiktradition eng verbundene Blaskapelle aufmerksam machen, die nicht gerade darauf aus ist, im medialen Rampenlicht zu stehen. Überall dort aber, wo diese Partie auf ihre gemütliche Art auftritt, bereitet sie den Zuhörern mit ihrem bodenständigen Repertoire stets große Freude.

Es ist die aus Ratíškovice stammende Blaskapelle Dolanka.

Dolanka kann an eine lange blasmusikalische Tradition im Ort zurück blicken. Dies dokumentieren auch Belege, die im Kirchenturm bei seiner Rekonstruktion in einer eisernen Truhe entdeckt wurden. Aus denen geht hervor, dass am 1. Mai 1853 eine Gruppe junger Leute begannen, "maschinelle" Blasinstrumente zu erlernen, die dann als Blaskapelle am 4. Oktober 1857 bei der Kirchenweihe das erste Mal in der Öffentlichkeit auftrat. ... Von dem Augenblick an gab es im Ort immer Blasformationen, um deren Fortbestand sich Generationen von Kapellmeistern wie Josef Chludil, František Kreml, Jan Šupálek, Josef Koštuřík, Antonín Voříšek und František Kotásek besondere Verdienste erworben haben.

Seit ihrer Gründung vor etwa 25 Jahren hat Dolanka eine ansehnliche Anzahl von erstklassigen CD-Aufnahmen produziert, unter anderem einige Profil-Aufnahmen, die den zwei in Mähren beliebten Komponisten František Maňas und Slávek Smišovský exklusiv gewidmet wurden. Die Blaskapelle kann mit Stolz auf ein hervorragendes Gesangsquartett verweisen und gehört in Zeiten wie diesen zu einer besonders stabilen Blasmusikformation in der ganzen Hodoníner Gegend.

Dolanka, Tenorsektion
Dolanka-Tenorsektion
musikalischer Leiter Petr Voříšek (l.)

Die Gründung von Dolanka reicht ins Jahr 1983 zurück. Der ursprüngliche harte Kern hatte sich damals aus den mittlerweile älter gewordenen Mitgliedern der Jugendblaskapelle Veselá muzika rekrutiert, einer Musikanten-Brutstätte, die damals vom hervorragenden Musiker Jožka Ištvánek geleitet wurde. Die musikalische Leitung der neu gegründeten Formation übernahm der ortsansäsige Michal Nedůchal, später Petr Voříšek. Der Blaskapelle gelang durch intensive und begeisterte Arbeit bei einigen bedeutenden Wettbewerben die vordersten Plätze zu belegen. Der Kulminationspunkt wurde erreicht, als die Blaskapelle Dolanka im Jahre 1990 unter der Leitung von Jožka Ištvánek das "Goldene Flügelhorn" in Hodonín gewann.

Dank des breitgefächerten, musikalisch hervorragend beherrschten Repertoires in der Darbietung ausgezeichneter Instrumentalisten erfreut sich die Blaskapelle Dolanka sowohl in der Heimat bei vielfältigen Anlässen als auch im benachbarten Ausland großer Beliebtheit.

"Veselé hodečky"/"Frohes Festerl"



Musik Miloš Procházka, Text Josef Dofek

.. veselé hodečky,
každý jich má tak rád,
s vábivů piesničků,
ostává každý mlád ..

.. frohes Festerl,
jeder hat´s so gern,
mit einem Locklied,
bleibt jeder des Alterns fern ..