Evropský portál české dechovky / Europäisches Portal böhmischer Blasmusik / European portal of Bohemian brass EVROPSKÝ PORTÁL ČESKÉ DECHOVKY
EUROPÄISCHES PORTAL BÖHMISCHER BLASMUSIK
EUROPEAN PORTAL of BOHEMIAN BRASS MUSIC
 
-------- Vlajky --------
živá tradice v domovině, Evropě a ve světě --- living tradition at home, Europe and in the world --- lebende Tradition in Heimat, Europa und der Welt
Hudba spojuje národy  Hudba spojuje / Musik verbindet   Music connects nations   Hudba spojuje / Musik verbindet   Musik verbindet Völker
 

In SPOTLIGHT, Juni-2015: Blaskapelle Blech Khopt / Dechová hudba Blech Khopt

- DE -



bewährtes Tandem
PR-Mann Johann Krall -- Kplm. Sascha Lengauer
I
n meinem Bestreben, das Mosaikbild der böhmischen Blasmusik im europäischen Raum nach verfügbaren Kräften zu "kartographieren", biete ich dem interessierten Betrachter nun einen weiteren, neuen "bunten Stein" an. Gefunden habe ich es im österreichischen Süden, im Bundesland Kärnten, das bekanntlich allen Naturliebenden viel Erholungsmöglichkeiten, Sonne, Wasser, frische Luft und nicht zuletzt prachtvolle Bergkettenverläufe bietet.

Eingehen werde ich auf eine Blaskapelle, deren Name vermutlich genauso spontan gewählt wurde wie der Entschluss zu ihrer Gründung selbst. Diese kurze Abhandlung widme ich der Blaskapelle Blech K´hopt, die in kleiner Gemeinde Lind im Drautal beheimatet ist, umgeben von majestätischen  Bergen, etwa 10km vom Knotenpunkt Spital an der Drau an der Tauernautobahn entfernt.

Die Blaskapelle gehört im Bereich der böhmischen Blasmusik zum "neuen Zuwachs", denn ihre Gründung reicht erst auf das Jahr 2012 zurück. Es ist eine Formation begeisterter Musikantinnen und Musikanten, die sich des Repertoires des Böhmischen mit allem Ernst zugewandt haben, wie sich leicht aus ihrer erst vor kurzem produzierten, ersten CD mit der liebevollen Bezeichnung "Frisch verböhmt" entnehmen lässt. Darüber hinaus enthalten ihre Spielmappen mit Sicherheit Kompositionen, die ein musikalisch interessiertes Publikum auch mit anderen Rhythmen und Klängen verwöhnen können, wie ebenfalls die bereits erwähnte CD klar verrät
.
Für die musikalische Qualität steht Sascha Lengauer gerade, der am hohen Blech mitmacht und stellenweise auch Gesang mit Andrea Oberreiner übernimmt. PR-Aktivitäten und Kontakt mit der "Außenwelt" werden von Johann Krall betreut, der an der Tuba dem gesamten musikalischen Ausdruck der Formation eine sehr feine, mir gefallende deutliche Facette verleiht.

Nicht zuletzt auch einen herzlichen Dank an Johann für die CD, die er mir zukommen ließ. (Siehe auch Sektion CD/DVD).


Short portraits

Jiří Vrána

Jiří Vrána
1947 - 2006

Jiří Vrána: Lásku opatruj / Hüte die Liebe
(s. 2. Stück in "November 2008: Blaskapelle Stříbrňanka")

Anlässlich des Galakonzerts zum Gedenken des verstorbenen Komponisten Jiří Vrána sagte Václav Kovář, Begründer dieser Konzerte in Moravské Budějovice:

"Wir trefen uns hier beim Galakonzert zu Ehren von Jiří Vrána, eines  Konzerts voll mit herrlichen Melodien. Texte zu seinen Kompositionen  schrieben hervorragende Texter, Vladimír Salčák, Dr.Hana Čiháková,  MUDr. Václav Babula, Marie Kolomazníková, Růžena Sypěnová, Jaroslav  Hájek, Miloň Čepelka. Es lohnt sich bei diesen Melodien und Texten  hinzuhören. Sowohl die Melodien als auch die Texte sprechen den Zuhörer
mit ihrer Erlesenheit, Kunst und Mitteilung an.

In Kompositionen von Jiří Vrána hört man Töne der Natur, seine Bezauberung  aus ihrer Vollkommenheit, die Liebe, den Schmerz und die Trauer, aber auch  die Freude, das Glück, das Volkslied und vor allem große Demut vor der  Frau "Musik". Seine Melodien verknüpfen in sich Elemente des mährischen  Liedes, des Jazz sowie der populären Melodien. Diese herrliche Musik  wird zu einem Gesamterlebnis in Texte eingerahmt, die zu ausgereiften Werken bedeutender Dichter und Texter gehören. Jedes Lied stellt eine  Geschichte dar, jedes Lied entspricht einer Lebenserfahrung und  Weisheit.

Ein bekannter, weiser Spruch besagt: "Eigenen Freund erkennt man in dem  Augenblick, wenn wir ihn verlieren."

Wir haben Jiří Vrána am 8. Juni 2006 verloren. Unerwartet, brutal.  Nicht aber ganz so. Er hat uns eine Menge schöner Musik, viele Lieder  und Erinnerungen hinterlassen."

Jiří Vrána war ein sehr umsichtiger, liebenswürdiger Musikkollege. Er spielte Klarinette und war längere Zeit der musikalische Leiter der Blaskapelle Zdounečanka. Er arbeitete auch mit der Blaskapelle Stříbrňanka eng zusammen, die er mit seinem Gefühl, Intelekt und seinen Kompositionen prägte.


 Kdo ze srdce dává - hudba Jiří Vrána, text Růžena SypěnováKvitek50x50