Evropský portál české dechovky / Europäisches Portal böhmischer Blasmusik / European portal of Bohemian brass EVROPSKÝ PORTÁL ČESKÉ DECHOVKY
EUROPÄISCHES PORTAL BÖHMISCHER BLASMUSIK
EUROPEAN PORTAL of BOHEMIAN BRASS MUSIC
 
-------- Vlajky --------
Živá tradice v domovině, Evropě a ve světě --- Living tradition at home, Europe and in the world --- Lebende Tradition in Heimat, Europa und der Welt
Hudba spojuje národy  Hudba spojuje / Musik verbindet   Music connects nations   Hudba spojuje / Musik verbindet   Musik verbindet Völker
 

In SPOTLIGHT, Juni-2015: Blaskapelle Blech Khopt / Dechová hudba Blech Khopt

- DE -



bewährtes Tandem
PR-Mann Johann Krall -- Kplm. Sascha Lengauer
I
n meinem Bestreben, das Mosaikbild der böhmischen Blasmusik im europäischen Raum nach verfügbaren Kräften zu "kartographieren", biete ich dem interessierten Betrachter nun einen weiteren, neuen "bunten Stein" an. Gefunden habe ich es im österreichischen Süden, im Bundesland Kärnten, das bekanntlich allen Naturliebenden viel Erholungsmöglichkeiten, Sonne, Wasser, frische Luft und nicht zuletzt prachtvolle Bergkettenverläufe bietet.

Eingehen werde ich auf eine Blaskapelle, deren Name vermutlich genauso spontan gewählt wurde wie der Entschluss zu ihrer Gründung selbst. Diese kurze Abhandlung widme ich der Blaskapelle Blech K´hopt, die in kleiner Gemeinde Lind im Drautal beheimatet ist, umgeben von majestätischen  Bergen, etwa 10km vom Knotenpunkt Spital an der Drau an der Tauernautobahn entfernt.

Die Blaskapelle gehört im Bereich der böhmischen Blasmusik zum "neuen Zuwachs", denn ihre Gründung reicht erst auf das Jahr 2012 zurück. Es ist eine Formation begeisterter Musikantinnen und Musikanten, die sich des Repertoires des Böhmischen mit allem Ernst zugewandt haben, wie sich leicht aus ihrer erst vor kurzem produzierten, ersten CD mit der liebevollen Bezeichnung "Frisch verböhmt" entnehmen lässt. Darüber hinaus enthalten ihre Spielmappen mit Sicherheit Kompositionen, die ein musikalisch interessiertes Publikum auch mit anderen Rhythmen und Klängen verwöhnen können, wie ebenfalls die bereits erwähnte CD klar verrät
.
Für die musikalische Qualität steht Sascha Lengauer gerade, der am hohen Blech mitmacht und stellenweise auch Gesang mit Andrea Oberreiner übernimmt. PR-Aktivitäten und Kontakt mit der "Außenwelt" werden von Johann Krall betreut, der an der Tuba dem gesamten musikalischen Ausdruck der Formation eine sehr feine, mir gefallende deutliche Facette verleiht.

Nicht zuletzt auch einen herzlichen Dank an Johann für die CD, die er mir zukommen ließ. (Siehe auch Sektion CD/DVD).


Short portraits

Stanislav Pěnčík

Stanislav Pěnčík
21.5.1939 - 17.6.2004
Nenkovice - Hodonín

Vám přátelé / Für euch Freunde



Musik: F. Kotásek, Text: S. Pěnčík

Veselá muzika Ratíškovice

(CD "U nás na Slovácku", die ich Josef Novák zu seinem runden Lebensjubiläum bei Jaromír Rajchman produziert habe)

 Stanislav Pěnčík, von allen, die mit ihm Kontakt pflegten, Staňa oder Standa genannt, war in der mährischen Blasmusikszene ein vielseitiger Allrounder. Es ist sein Verdienst, dass Hodonín und die mährische Blasmusik beinahe zu einem Synonym wurden.

Staňa war ein sehr bescheidener, umgänglicher  Mensch, der die mährische Folklore und Bräuche innig liebte. Er war vor allem ein unermüdlicher Förderer der mährischen Blasmusik. In jeder denkbaren Hinsicht war sein Beitrag für die Blasmusik enorm und wurde bisher auch noch nicht angemessen gewürdigt.

Standa war eine herausragende Persönlichkeit des kulturellen und blasmusikalischen Lebens, Schriftsteller, Texter, Moderator, Jugendförderer, organisatorisches Omnitalent, Direktor des bekannten Kulturhauses Hodonín, wo alle Blasmusik-Veranstaltungen seine Signatur trugen. Er verfasste "Když zazpívají křídlovky", zwei renommierte Publikationen über Persönlichkeiten und die mährische Blasmusikszene, gab die angesehene Zeitschrift "Slovácká dechovka" heraus, die mit seinem Ableben auch eingestellt werden musste.

Staňa bleibt uns in lebender Erinnerung durch die wunderbaren, tiefgründigen Inhalte, die er mit seinen Texten vielen mährischen Liedern wie eine strahlende, Identität spendende  Koloratur  einprägte.

 Im Bild oben als Moderator
"Pod slováckým vinohradem"
Dubňany 1999

Jabko

Bildnachweis: Malovaný kraj 4/2009