Evropský portál české dechovky / Europäisches Portal böhmischer Blasmusik / European portal of Bohemian brass EVROPSKÝ PORTÁL ČESKÉ DECHOVKY
EUROPÄISCHES PORTAL BÖHMISCHER BLASMUSIK
EUROPEAN PORTAL of BOHEMIAN BRASS MUSIC
Vlajky
Živá tradice v domovině, Evropě a ve světě --- Living tradition at home, Europe and in the world --- Lebende Tradition in der Heimat, Europa und der Welt
Hudba spojuje národy  Hudba spojuje / Musik verbindet   Music unites nations   Hudba spojuje / Musik verbindet   Musik verbindet Völker
_ Composer Header _

"O hudbě lze nejlépe hovořit s banéři. Umělci se baví jen o penězích."    "Über Musik kann man am besten mit Bankdirektoren reden. Künstler reden ja nur übers Geld." -- Jean Sibelius

CZECH
GERMAN
František Kotásek
František Kotásek
v Hodoníně 2007-11-04 na muzikantském plese
23. April 1934, Ratíškovice - 19. března 2020, Ratíškovice

Ratíškovská polka
Hudba František Kotásek, text Stanislav Pěnčík
hraje a zpívá Dolanka z Ratíškovic
řídí sám autor


časopis Malovaný kraj

 
František KotásekFrantišek Kotásek
  in Hodonínm 2007-11-04 am Musikantenbaal
23. April 1934, Ratíškovice - 19. března 2020, Ratíškovice

Ratíškovská polka
Hudba František Kotásek, text Stanislav Pěnčík
es singt und spielt Blaskapelle Dolanka aus Ratíškovice
Leitung der Autor selbst

Der Komponist František Kotásek, dessen Kompositionen vielen Blasmusikern in ganz Europa bekannt sind (etwa Ratíškovská), lebt als Pensionist in Ratíškovice, abseits der medialen Trommeln, die er als sehr bescheidener Mensch nie mochte.

František Kotásek wurde am 23. April 1934 in Ratíškovice geboren. In diesem Ort mit einem traditionell starken Folklorebezug gab es schon in der Mitte des 19. Jahrhunderts eine renommierte Blaskapelle, wie aus den im Kirchenturm während der Renovierungsarbeiten vor 25 Jahren entdeckten Dokumenten hervorgeht. Es kommt daher nicht besonders überraschend, dass auch František Kotásek, wie viele andere Enthusiasten in dieser blasmusikalisch trächtigen Gegend, dem Zauber der Musik verfiel. Als Jugendlicher besuchte er die Musikvolksschule im 5 Kilometer entfernten Hodonín, wo er elementare musikalische Grundlagen vermittelt bekam. Er erlernte mehrere Instrumente: Geige, Klavier, Ziehharmonika, Orgel, Posaune und Tenorhorn. Das Tenorhorn avancierte in weiterer Folge zu seinem Lieblingsinstrument, das er später in der örtlichen Blaskapelle spielte.

Nach dem religiös orientierten Gymnasium in Vělehrad, gefolgt von Gymnasium in Uherské Hradiště sowie dem Mittelschulabschluss am Gymnasium in Hodonín rückte er zum Präsenzdienst bei der Militärmusik in Šumperk ein. Die Militärmusik-Garnisonen entließen in der Regel hervorragend ausgebildete Leute, die dann im Zivilleben ihrerseits für ein hohes musikalisches Niveau bei den örtlichen Blaskapellen sorgten.

So ist es auch mit František Kotásek gewesen. Im Jahre 1974 übernahm er die örtliche Blaskapelle von Antonín Voříšek und leitete diese musikalisch weitere 10 Jahre. In dieser Blaskapelle wirkte auch Jožka Ištvánek. In diesen 10 Jahren entstanden von ihm neue Kompositionen, die das Repertoire dieser Blaskapelle erheblich ausweitete. Die Ankunft neuer junger Musiker, die ihr Handwerk gerade bei der Veselá muzika erlernten sowie das Bedürfnis, sich mehr der Familie zu widmen, brachten einen Rückzug aus der Zone des aktiven Musizierens mit sich.

František Kotásek war in seinen besten Jahren im ökonomischen Ressort tätig, mit der Musik hatte er sich immer in seiner Freizeit beschäftigt. Das tut er auch heute noch, wenn gelegentlich Wünsche von bekannten Freunden an ihn herangetragen werden, denen er nicht absagen kann :-) Früher fand er große Entspannung in seinem Weingarten am Rand von Ratíškovice ("Slavín"). Heutzutage weilt er aber die meiste Zeit zu Hause. Vor paar Tagen beklagte sich während eines meiner Besuche, dass ihm das Gehen Schwierigkeiten bereitet.

František Kotásek taucht gelegentlich in aller Bescheidenheit beim Blasmusikfestival auf, das in Ratíškovice regelmäßig abgehalten wird (der Austragungsort ist von seinem Haus kaum 100 Meter entfernt), wo sein mittlerweile weltbekanntes Stück "Vám přátelé / Für euch Freunde" mit einem trefenden Text von Stanislav Pěnčík zum Festivalabschluss immer wieder gespielt wird. Meines Wissens hatte er sich nur einmal dazu verleiten lassen, sein Stück in Monsterkonzert-Ausführung selbst zu dirigieren. Es war beim letzten 40. Festivaljubiläum diesen Sommer der Fall.

Da ich František Kotásek regelmäßig besuche, kann ich nach Wunsch seine Original-Kompositionen besorgen, s. unten.

Skladby Františka Kotáska / Kompositionen von František Kotásek

>> Skladby Františka Kotáska / Kompositionen von František Kotásek